Eine Darstellung meiner Arbeit

Im Mittelpunkt meines Schaffens steht Alltägliches und Existenzielles: Der Mensch als Teil der Natur und des Universums. Wir leben schon lange in der Zeit des Anthropozän, der Zeit, in der der Mensch begonnen hat, die Erde nach seinen Bedürfnissen massiv umzugestalten. Durch die technische Revolution und die Globalisierung hat sich das Leben dramatisch verändert.

Menschen sollten Verantwortung für die Erhaltung des Gleichgewichts in der Schöpfung übernehmen und ihr Verhalten verändern.
Um wirksame Lösungsansätze zu finden, sollte nicht nur Rationalität die Hauptrolle spielen, sondern auch das Irrationale, das Ästhetische, das Träumerische, das Phantasievolle vermehrt in den Vordergrund treten.

Meine Bilder zeigen einen anderen Blick auf die Natur in ihrem zerbrechlichen Gleichgewicht. Sie haben etwas Märchenhaftes, sind manchmal verspielt, ein wenig verträumt, oft auch sehr ernsthaft und erschaffen eine eigene Wirklichkeit.
Alles ist auf träumerische Art miteinander verbunden. Im schöpferischen Prozess kann ich meine Gedanken, Phantasien und Vorstellungen Gestalt werden lassen. Hier entwickelt sich oft aus dem Farbhintergrund ein Eigenleben, das mich wiederum inspiriert. Der Farbauftrag geschieht im Einklang mit der Körperbewegung, der seelischen Verfassung und aus dem Gedankenfluss.“Zufällige” Strukturen sind der Anlass zur weiteren Bildgestaltung. Der Malprozess ist nicht festgelegt, auch wenn ich ein Motiv vor Augen habe. Dadurch kann ich aus dem Unbewussten schöpfen und das Thema passend gestalten.

Insbesondere liegt mir bei meiner Arbeit inhaltlich am Herzen, meine Sorgen um die Zukunft des Lebens auf unserem Heimatplaneten auszudrücken, in der Hoffnung, einen Funken auf den Betrachter überspringen zu lassen.

Rosa Bittner

Artist Statement

The focus of my work is on everyday life and existential problems of modern man as part of nature and the universe. We have lived for a long time in the time of the anthropocene, the time when man has begun to massively transform the earth according to his needs. And now, through the technical revolution and globalization, life has changed dramatically.

In order to find effective solutions, not only rationality should play the leading role, but also the irrational, the aesthetic, the dreamy, the imaginative should become increasingly prominent.

My paintings try show a different view of nature in its fragile balance. They have something magic, are sometimes playful, a little dreamy, often very serious and create their own reality.
Everything is connected in a dreamlike way. In the creative process, I can capture my thoughts, fantasies, and conceptions in pictures. Here, the color background often develops a life of its own, which in turn inspires me. The coloring process takes place in harmony with the movement of the body, the mental condition, and the flow of thought. „Random“ structures are the reason for further image formation. The painting process is not fixed, even if I have a motive in mind. This way I can draw from the unconscious and make the theme appropriate.

So, in my work, I am particularly interested in expressing my worries about the future of life on our home planet, hoping to inspire the viewer to consider her or his behavior.

Rosa Bittner